Info-Telefon: 690.413-29

Tanzlexikon/Tanzwiki: Führung

Es ist das harmonische Zusammenspiel von Mann und Frau, das den Paartanz auszeichnet.

Die Anmut der Tanzpartner, die in perfekter Abstimmung aufeinander das Parkett zu ihrer Bühne machen. Das Geheimnis, um die Bewegungsabläufe und Figuren im Einklang tanzen zu können, liegt in der Führung.

Führen bedeutet, das Verhalten anderer zu beeinflussen. Beim Tanz liegt diese Aufgabe beim Herrn, er führt die Dame.

Dabei entscheidet der Herr über den Ablauf des Tanzes. Durch körperliche Signale und kurze Impulse signalisiert er seiner Partnerin die Abfolge der Schritte und Tanzfiguren. Der Herr bestimmt somit den Tanz und die Bewegungen der Partnerin, die seiner Führung folgt.

Sich führen zu lassen kann aber gleichzeitig auch für die Dame eine große Herausforderung bedeuten. Im Beruf und Alltag sind Durchsetzungsvermögen und Selbstständigkeit gefragt, beim Tanzen dagegen soll die Frau dem Mann folgen und die Kontrolle abgeben.

Gleichzeitig birgt es auch seinen besonderen Reiz, sich fallen zu lassen, der Musik und der Bewegung hinzugeben und jemand anderem die Führung zu überlassen.

Dieses Zusammenspiel von ‚führen‘ und ‚geführt werden‘ ist der Schlüssel zu einem harmonischen und ästhetischen Tanz im Gleichklang.

Da sich die Techniken der Führung in den Standardtänzen und den Lateinamerikanischen Tänzen unterscheiden, werden sie in den jeweiligen Rubriken genauer beschrieben.