Info-Telefon: 690.413-29

Tanzlexikon/Tanzwiki: Tanzhaltung

Die Tanzhaltung ist die Verbindung zweier miteinander tanzender Menschen. Sie verbindet dabei den führenden mit dem folgenden Teil des Paares.

Zu einer Tanzhaltung gehören grundsätzliche Dinge wie zum Beispiel:

  • Aufrechtes, gerades Stehen
  • den Blick nicht nach unten richten
  • ruhige Oberkoerper- bzw. Armlinie
  • Spannung im Körper um Führungssignale auf den Folgenden übertragen zu können

Die Tanzhaltung variiert allerdings in den verschieden Sektionen des Tanzens.

So ist es in den Standardtänzen extrem wichtig, auf Tuchfühlung zu stehen und den Folgenden mit dem gesamten Körper zu führen. Die Armlinie des Paares würde von oben betrachtet eher einer Linie entsprechen, das Paar schaut jeweils Links am eigenen Partner vorbei.

In den Lateintänzen hingegen, steht das Paar eher auf Abstand, würde man auch hier das Paar von oben betrachten, ergibt sich eher ein ovalförmiges Bild.

Während in den Standardtänzen meist in geschlossener Tanzhaltung getanzt wird, kann in den Lateintänzen aber auch beim Salsa, Discofox und anderen Trendtänzen auch in einer offenen Tanzhaltung (der Führende bietet nur eine Hand an) getanzt werden.

Prinzipiell kann man sagen, dass die Tanzhaltung das nonverbale Sprachrohr des Führenden ist.